MAMA MiA

Mettenhofer Aktionsprojekt für Migrantinnen ohne Arbeit: Migrantinnen im Aufbruch

Migrantinnen sind bezüglich ihrer Teilnahmechancen am Erwerbsleben besonders benachteiligt: zum einen als Frau, zum anderen als Migrantin durch sprachliche, kulturelle und familiäre Einschränkungen. MAMA MiA, ein Projekt für Frauen mit Migrationshintergrund, soll dieser Benachteiligung entgegenwirken.

Das Projekt MAMA MiA ist ein wohnortnahes Integrationsprogramm zur Förderung von Sprach-, Sozial- und Berufskompetenz. Es setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen:

1. Einzelfallhilfe / Einzelcoaching in Form von:

  • Psychosozialer Einzelberatung, Einzelbetreuung und -begleitung
  • Unterstützung einzelner Teilnehmerinnen bei der Suche nach Praktikumsmöglichkeiten, Ausbildungs- und Arbeitsstellen,
  • Klärung des individuellen Hilfebedarfs einzelner Frauen,Weitervermittlung

2. einem Gruppenprogramm bestehend aus:

  • Sprachtraining Deutsch, Schreib- und Lesetraining
  • Sozial- und Selbstsicherheitstraining
  • Berufsorientierung
  • Bewerbungstraining und

3. der Organisation/Vermittlung einzelner Qualifizierungsbausteine.

Ziele des Projektes:

  • Integration und Abbau von Isolation
  • Verbesserung der Sprach-, Sozial- und Berufskompetenz Aktivierung und Ermutigung
  • Auslotung eigener Fähigkeiten und Chancen Distanzabbau zur Berufswelt

Projektzeitraum:
1. Kurs: 07.01.2016 bis 22.07.2016
2. Kurs: 05.09.2016 bis 22.12.2016

Information und Anmeldung: Tel. 52 42 41
Ansprechpartnerinnen: Ayse Fehimli, Gudrun Gabriel
Kooperationspartner: Jobcenter Kiel
Unterstützung durch: Spendenparlament Kiel

 

 

 

Trommelgymnastik-Migrantinnen